O Fortuna!

von Dr. Klaus Antons

O Fortuna! Zur archetypischen Symbolik des Lebensrades Das Rad hat nie nur der Fortbewegung gedient. Seit seiner Erfindung ist es stets auch Symbol gewesen. Als solches steht es einerseits für das menschliche Gefesseltsein an gewohnheitsmässige Lebensvollzüge der Begriff des Hamsterrades markiert diese Seite. Andererseits bedeutet das Rad auch immer die Chance, sich von Gebundenheiten und Konditionierungen fortzubewegen. Diese Doppelgesichtigkeit des Radsymbols wird ausgeführt an dem buddhistischen Bild des Bhavacakra; dieses wird in Bezug gesetzt zu europäischen Radsystemen, von denen das Rad der Fortuna das bekannteste ist. Der Befund, dass sich entsprechende Symbolsysteme in vielen Kulturen aufweisen lassen, belegt die These des Buches, dass es sich beim Lebensrad nicht um ein kulturspezifisches Symbol handelt, sondern dass man es im Sinne von C.G. Jung als archetypisches Bild bezeichnen kann.

Seiten: 168
Format: 14.5x21
Erscheinungsjahr: 2008 (1.Auflage)
ISBN: 978-3-932105-11-1

Preis: 19.5 €